km header 960x170 02

Liquidität statt Forderungen

Factoring

Das Volumen sämtlicher Lieferantenkredite übersteigt das Volumen aller Bankenkontokorrentlinien um ein Vielfaches. Auch Ihr Unternehmen muss für den Zeitraum bis zur Bezahlung einer Rechnung Liquidität vorhalten und ist damit für seine Kunden ein wesentlicher Refinanzierungspartner.

Auch bei zuverlässigen Kunden kann die Zeitspanne zwischen der Fälligkeit einer Forderung und deren endgültiger Bezahlung größer werden. Immer häufiger werden Rechnungen gar nicht bezahlt. Das wirkt sich negativ auf die Liquidität und den Cashflow Ihres Unternehmens aus. Im schlimmsten Fall ist die eigene Existenz bedroht.

Liquidität und Sicherheit für Ihre Geschäfte

Factoring stellt für viele Unternehmen eine nicht mehr wegzudenkende Finanzierungsalternative dar. Das gilt vor allem vor dem Hintergrund der restriktiven Kreditvergabepolitik der Banken und eines deutlichen Anstiegs der Zahlungsausfälle.

Zur umsatzkongruenten Finanzierung verkauft ein Unternehmen hierbei fortlaufend seine Forderungen aus Warenlieferungen und Dienstleistungen an ein Factoringinstitut und erhält im Gegenzug sofortige Liquidität, in der Regel bis zu 90 % der Forderungssumme. Der Forderungskäufer übernimmt damit auch das volle Delkredererisiko (echtes Factoring) sowie ggf. den Einzug überfälliger Forderungen.

Beim sogenannten „Full-Service-Factoring“ übernimmt das Factoringinstitut zusätzlich das gesamte Debitorenmanagement.

Durch die sofortige Liquidität kann das Unternehmen von Einkaufsvorteilen durch Ausnutzung von Lieferantenskonti profitieren und Bankverbindlichkeiten abbauen. Die hieraus resultierende Bilanzverkürzung erhöht die Eigenkapitalquote und verbessert das eigene Rating.

Suche